Deutsch-tschechische Schülerbegegnung in Terezin

Oranienburger Schülerinnen und Schüler treffen Schüler unserer Partnerschule in Kolin 

Die Schulpartnerschaft des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums mit der Fachschule Kolin in Tschechien besteht mittlerweile drei Jahre. Im Rahmen dieser Partnerschaft wurde im Juni 2009 ein neues wichtiges Projekt realisiert: Vom 15. bis 19.06.2009 waren Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums in Oranienburg gemeinsam mit Schülern unserer Partnerschule in Terezin (Theresienstadt), Kolin und Prag unterwegs. Dabei ging es vor allem darum, sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus und des Holocaust zu beschäftigen. Im Vordergrund standen diesmal die Schicksale der jüdischen Kinder im Ghetto Theresienstadt.

In Terezin befassten sich beide Schülergruppen mit den Hintergründen zur Errichtung des Ghettos und informierten sich über den Alltag der Ghettobewohner. In gemischten Kleingruppen erkundeten die Schüler zunächst wichtige Orte und Plätze und stellten diese anschließend in beiden Sprachen der gesamten Gruppe vor. Ergänzt wurde die Projektarbeit durch eine Führung in der Kleinen Festung Theresienstadt, dem Gefängnis für Gegner nationalsozialistischen Terrors. Bewegender Höhepunkt des Projekts war ein Gespräch mit einer Zeitzeugin in Prag, die als Kind das Ghetto Theresienstadt erleben musste.

Außerdem begaben sich die Schüler auf eine Spurensuche nach jüdischem Leben in Kolin und Prag, wo sie unter anderem das dortige Jüdische Viertel besuchten. Am Ende der Projektwoche präsentierten die Schüler dann die Ergebnisse ihrer Nachforschungen zu den Kinderschicksalen in Ghetto Theresienstadt. Dass die Begegnung allen Teilnehmern noch lange im Gedächtnis bleiben wird, ist auch der herzlichen Gastfreundschaft der tschechischen Lehrer und Schüler zu verdanken. Wir freuen uns sehr auf ihren Gegenbesuch in Oranienburg im September.

   



TOP