Georg-Mendheim-Preis 2010 verliehen

Gute Sportler, Einser-Schüler und ein Mathelehrer erhielten am Donnerstag den diesjährigen Preis des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums. Sie alle zeichnet aber vor allem eines aus: außergewöhnliches Engagement auch außerhalb der Schule.

So gehören Maria Dräger, Erik Haase und Julia Schattschneider zu den besonders sportlichen Schülern, die zum Beispiel beim Volleyball und in der Leichtathletik etliche Siege einfuhren und für ihr Training wie für die Wettkämpfe viel Freizeit opferten. Mit jeder erfolgreichen Teilnahme an einem Sportwettbewerb steige auch das Prestige der Schule, betonte Schulleiter Dieter Starke.

Das Gleiche gilt für das Bild, das Lina Schubert bei ihrer praktischen Ausbildung in der Vereinigten Molkereizentrale hinterlassen habe. „Sie hätten die mittlerweile staatlich geprüfte lebensmitteltechnische Assistentin gerne gleich da behalten“, erläuterte Laudatorin Alena Meißner. „Das zeigt doch, wie gut unsere Ausbildung ist.“

Volle Punktzahl erreichte Franziska Anders in ihrem Lieblingsfach Physik. „Mit ihren Leistungen und ihrem Engagement nach der Schule hat sie Spuren bei Lehrern und Schülern hinterlassen“, lobte sie ihre Französischlehrerin Angelika Schulz.

Bei David Werner gab es laut Schulleiter Dieter Starke keine Diskussion in der Vergabejury. Mit Einsen in allen Vornoten und allen Fächern erreichte David Werner ein Traumergebnis. Neben seinen schulischen Leistungen geselle sich sein unermüdlicher Einsatz in Schulprojekten wie zum Beispiel dem Film über die Holocaust-Überlebenden Zwi und Regine Steinitz.

Schließlich wurde noch Fred Villbrandt geehrt, der seit 14Jahren am OSZ ist. Vor allem sein Einsatz (seit sieben Jahren) als Organisator der Schüleraustausche mit der polnischen Partnerschule, für die er unermüdlich Fördermittel erkämpfe, wurde gelobt.

 


Ausgezeichnet und glücklich (von links): Franziska Anders. Erik Haase, Lina Schubert, Fred Villbrandt, Maria Dräger, David Werner und Julia Schattschneider.
 
 
Der Artikel und das Bild des Autors Burkhard Keeve erschienen in der Gransee Zeitung vom 01. Oktober 2010. Die Genehmigung zur Veröffentlichung auf der Schulhomepage wurde von Herrn Burkhard Keeve, Herrn Ricco Nowak erteilt.)
 



TOP