Wir wollen freie Menschen sein

Wir wollen freie Menschen sein – Ausstellung zum Volksaufstand am 17. Juni 1953 eröffnet

Seit dem 11. Juni 2013 zeigt eine Ausstellung am Standort André-Pican-Straße die Geschichte des DDR-Volksaufstandes vom 17. Juni 1953.
Aus Auslass des 60. Jahrestages dieses Ereignisses hat die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED- Diktatur eine Plakatausstellung erarbeitet, die Schülerinnen und Schüler zur Auseinandersetzung mit der jüngeren deutschen Geschichte einlädt.
Damals gingen Millionen Menschen in mehr als 700 Städten und Gemeinden in der DDR auf die Straße. Was als sozialer Protest begann, steigerte sich alsbald zum politischen Aufstand, denn die Demonstranten forderten Freiheit, Demokratie und die deutsche Einheit. 

   
Die Ausstellung schildert die Vorgeschichte der Ereignisse und zeigt auf, wie der Protest der Berliner Bauarbeiter zum Auslöser republikweiter Massendemonstrationen wurde. Weitere Plakate widmen sich der Niederschlagung des Aufstandes und seiner Opfer. Ausführlich werden die Folgen der Erhebung für die SED-Diktatur, die Reaktionen des Westens sowie die Erinnerung an den Aufstand von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart behandelt.
Die Ausstellung ist Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen, die sich in den nächsten Wochen mit den Ereignissen des Jahres 1953 und seinen Folgen beschäftigen.


last update: 22.08.2013



TOP