Auftakt des Oranienburger Autorenforums mit Zwi Steinitz

Mit einer bewegenden Veranstaltung haben Schülerinnen und Schüler am 23. Januar 2015 das Oranienburger Autorenforum aus der Taufe gehoben.

Gewidmet war der Auftakt dem Autor und Holocaust-Überlebenden Zwi Steinitz aus Tel Aviv, der dem Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum seit vielen Jahren durch zahlreiche Projekte und Veranstaltungen eng verbunden ist.

Vor mehreren hundert Zuschauern lasen Schülerinnen und Schüler aus dem ersten Teil seiner Erinnerungen „Als Junge durch die Hölle des Holocaust“. Darin erzählt Zwi Steinitz von seiner Kindheit in einer deutsch-jüdischen Familie in Posen, seiner Zeit im Krakauer Ghetto und der Trennung von seinen Eltern und seinem Bruder, die im Vernichtungslager Bełżec ermordet wurden.

Nach grauenhaften Erfahrungen in mehreren Konzentrationslagern erlebte er seine Befreiung am 3. Mai 1945 in der Nähe von Schwerin nach dem Todesmarsch. Noch im selben Jahr wanderte er nach Israel aus, wo er heute mit einer Frau Regina und seinen Kindern und Enkelkindern lebt.

Zwi Steinitz zeigte sich von der einstündigen szenischen Lesung der Schüler tief berührt:
„Die heutige Veranstaltung geht über alle meine Fantasie. Ich spreche zu Ihnen mit Tränen in den Augen und bin zutiefst bewegt, dass Sie aus meinem Buch erzählt haben, vor so einem breiten Publikum, das so andächtig zugehört hat.“

Im anschließenden Gespräch stellte er sich den Fragen der Schüler und berichtete von seinem Neuanfang in Israel und wie er es dank psychologischer Hilfe geschafft hat, die Kraft zu finden vor Jugendlichen über seine schweren Erlebnisse zu sprechen.
Lesung
Julia Schröter, Felix Gartenschläger, Nico Schulze, Benjamin Grätsch, Paul Arndt und Maximilian Wünsche (v.l.n.r.) lasen aus den Erinnerungen von Zwi Steinitz.

Das Oranienburger Autorenforum ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums und des Rotary Clubs Hennigsdorf-Oranienburg, die sich zum Ziel gesetzt hat, junge Menschen zum Lesen zu motivieren und sie mit Autoren ins Gespräch zu bringen.

last update: 30.01.2015



TOP