Zeitzeugenbegegnung mit Nili Goren und Tami Shem-Tov

Zeitzeugenbegegnung mit Nili Goren und Tami Shem-Tov

Am Montag, 12.10.2015 waren zwei Zeitzeuginnen aus Israel zu Gast im Georg-Mendheim- Oberstufenzentrum, um mit Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen.

Nili Goren hat ein Schicksal, das mit dem von Anne Frank vergleichbar ist, nur mit dem Unterschied, dass sie nicht verraten wurde. Sie wurde 1933 in Utrecht geboren und überlebte mit ihrer Familie den Naziterror mit falscher Identität. Unter dem Namen Lieneke fand Nili Unterschlupf bei wechselnden Familien. Die Briefe, die ihr Vater ihr damals schrieb, wurden später in dem Buch „Lienekes Hefte“ veröffentlicht. Nach dem 2. Weltkrieg wanderte sie mit ihrer Familie nach Israel aus.

Über das Schicksal von Nili Goren hat die israelische Autorin Tami Shem-Tov das Jugendbuch „Das Mädchen mit den drei Namen“ geschrieben. Ihre Werke wurden mehrfach ausgezeichnet.

Das Zeitzeugengespräch mit Nili Goren und die Lesung mit Tami Shem Tov wurden in Zusammenarbeit mit dem Institut Neue Impulse e.V. durchgeführt, für dessen Unterstützung wir uns herzlich bedanken.
 
Nili Goren mit Schülerinnen und Schülern des beruflichen Gymnasiums Tami Shem-Tov und Elisabeth Anschütz (von rechts nach links)
 

last update: 17.11.2015



TOP