Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Lesung anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2017

Mit einer bewegenden Feierstunde in der Gedenkstätte Sachsenhausen, an der neben Landesministern, Abgeordneten aus Berlin und Brandenburg, Bürgermeistern und Kreistagsabgeordneten auch Vertreter vieler Botschaften und Opferverbänden teilnahmen, wurde der Opfer des Naziterrors gedacht. Eine ergreifende szenische Lesung, die Schüler/innen unserer zwölften Jahrgangsstufe gestaltet hatten, begleitete die Gedenkzeremonie. Sie lasen aus erschütternden Zeitzeugenberichten vieler im Zellenbau Inhaftierter, darunter zahlreicher ermordeter Widerstandskämpfer, Politiker und Geistlicher, wie Bischof Julius Bursche, Stalins Sohn Jacub Dschugaschwilli und Hans von Dohnanyi.

Unter der Anleitung einer Theaterpädagogin  und des Gedenkstättenpädagogen Uwe Graf hatten sich die zehn Schüler/innen intensiv auf die Lesung vorbereitet. Die Beschäftigung mit den Zeitzeugenberichten, aber auch die Tatsache, dass für viele Gräueltaten niemand zur Verantwortung gezogen werden konnte, war für die Jugendlichen nur schwer zu begreifen.  

Wir bedanken uns bei Tim Schleese, Jan Schorowski, Annkathrin Müller, Nele Johmann, Tim Siegmund, Niklas Barthel, Anna Becher, Jasmine Kallmeier und Martha Rübenstahl für ihr Engagement.

 

 
 
 

last update: 04.05.2017



TOP