Gedenken in Mauthausen

Schülerinnen und Schüler des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums erhalten Zertifikate für die Unterstützung der Gedenkfeierlichkeiten zum 66. Jahrestag der Befreiung des KZ Mauthausen

Neun Schülerinnen und Schüler des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums Oranienburg/Zehdenick nahmen 2011 an den Befreiungsfeiern des ehemaligen KZ Mauthausen teil. Im Rahmen des XENOS geförderten Projektes „Schule als Just Community“ erhielten sie die Möglichkeit gemeinsam mit Barbara Reischl und Annette Zimmermann aus der DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin und dem Mauthausenkomitee Deutschland-Ost zu den Feierlichkeiten zu fahren.
Die Gruppe, bestehend aus Sportassistent/innen und Abiturient/innen der Jahrgangsstufe 12 bereitete sich mit einem dreitägigen Vorbereitungsseminar in der DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin auf die Fahrt in das über 700 Kilometer entfernte Mauthausen vor. Neben dem Kennen Lernen stand das Thema Erinnerung und die Auseinandersetzung mit der Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen auf dem Programm.

Die Schüler/innen hatten sich hier zum Ziel gemacht, einen eigenen Beitrag zu den Gedenkfeierlichkeiten beizusteuern. Alle wollten mehr über dieses gigantische Konzentrationslager, seine Außenlager, aber auch über die Geschichte Österreichs im Nationalsozialismus lernen. Das Zusammentreffen mit Zeitzeugen/Angehörigen war für einige die Hauptmotivation zur Teilnahme, ebenso wie das persönliche Erleben einer so großen Gedenkfeier. Manche empfinden sie als Vorbereitung zur Übernahme dieses schweren Erbes und möchten damit den Beweis erbringen, dass auch die Jugend sich ihrer Verantwortung gegenüber seinen Vor- und Nachfahren bewusst ist.

Vom 04.-09. Mai 2011 besuchte die Gruppe zusammen mit dem Mauthausenkomitee Deutschland-Ost ehemalige Außenlager, sowie das Hauptlager Mauthausen und nahm dort am 08. Mai an den zentralen Befreiungsfeierlichkeiten, als Teil der deutschen Delegation teil.

Im Nachbereitungsseminar trug die Gruppe Erlebtes zusammen und reflektierte die gewonnenen Eindrücke. Um dem Vergessen entgegen zu wirken berichten sie darüber in einer Zeitung (5 MByte).





TOP